Ausstellung

Die Ausstellung „Where ART you from?“ beschäftigte sich mit der Frage, wie Künstler*innen anderer Herkunft ihr Ankommen in Deutschland in ihrem Werk verarbeiten. Das Thema lässt mannigfache individuelle Interpretationen zu, und so waren vielfältige künstlerische Antworten zu sehen: Drückt der Begriff einen Zustand oder ein Gefühl aus? Wird er als Bestandteil oder als Hindernis für den eigenen kreativen Schaffensprozess wahrgenommen? Und vor allem: Wie und wo zeigt er sich in der Kunst?

Das Konzept hatten die Kuratorinnen gemeinsam mit den Künstler*innen und der Galeristin weiterentwickelt. Diese partizipative, für eine Gruppenausstellung ungewöhnliche Vorgehensweise war Ende Oktober 2017 in einen zweitägigen Workshop in der Galerie gemündet, in dessen Rahmen sich alle Beteiligten über die Auswahl der Werke, deren Platzierung und mögliche kuratorische Verbindungen zwischen ihnen austauschten.

Auch die Gäste der Ausstellung waren eingeladen, sich am Dialog zu beteiligen – während ihres Besuchs in der Galerie genauso wie im Rahmen des Begleitprogramms. Denn der Begriff des Ankommens ist von Erwartungen und Annahmen geprägt und mit unterschiedlichen Bedeutungen aufgeladen – je nachdem ob man ihn aus Sicht der „Ankommenden“ oder der „Mehrheitsgesellschaft“ betrachtet.

Einen wichtigen Teil der Ausstellung bildeten die Biografien, die keinerlei dokumentarischen Anspruch verfolgen: Die Künstler*innen hatten selbst entschieden, was sie vermitteln möchten und wie sie dies künstlerisch integrieren. Diese zusätzliche Perspektive – sowohl auf die Werke als auch auf deren Schöpfer*innen – verdeutlichten, dass sich Lebensgeschichte und Werk nicht voneinander trennen lassen.

Download Einladung:
Where Art you from? Flyer
 Download Flyer:
Where ART you from Flyer
Download Katalog: